Spielend lernen

Ummerstadt – Die Kinder der Kindertagesstätte „Ummerstädter Rappelkiste“ freuen sich über ein umfangreiches Spielwarenpaket mit wissenschaftlich geprüften Produkten. Die Einrichtung des Diakoniewerkes Sonneberg-Hildburghausen/Eisfeld gehört zu den diesjährigen Gewinnern der „KiTa-Spielothek“ des Vereins „Mehr Zeit für Kinder“. Das Besondere daran: die Spiele sind nicht nur für den Zeitvertreib im Kindergarten gedacht, sondern sollen auch an die Familien der Steppkes zum gemeinsamen Spielen und Ausprobieren zu Hause ausgeliehen werden. Mit dieser Initiative soll einerseits die Entwicklung der Kinder gefördert, andererseits die Spielkultur in den Familien gestärkt werden. Darüber hinaus können die Erzieher den Eltern Ratschläge geben, welche Spielwaren die Fähigkeiten ihres Nachwuchses besonders gut fördern. Auf diese Weise entsteht eine Erziehungspartnerschaft zwischen Erziehern und Eltern, und auf spielerische Art ergibt sich so manches Gespräch über die Entwicklung des Kindes.
Die „KiTa-Spielothek“ wurde vor gut sieben Jahren vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ ins Leben gerufen und enthält Produkte, die erfahrene Pädagogen und Wissenschaftler des ZNL TransferZentrums für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm auf ihre Förderaspekte hin getestet und für gut befunden haben. Denn nach wie vor spielt Spielen bei der Entwicklung der Kinder buchstäblich eine zentrale Rolle. „Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen und Lernen, sie lernen spielend“, erklärt Prof. Dr. Manfred Spitzer, Gründer und Leiter des ZNL. Das gemeinsame Spielen mit Eltern und Erziehern dient der sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung.

Ziel übertroffen

Beim diesjährigen Aktionstag der Stiftung Senfkorn in der integrativen Diakonie-Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Oberlind sind die kühnsten Erwartungen der Steppkes und des Kita-Teams übertroffen worden.

Wandergruppe sucht Unterstützer

Sonneberg – Die Wandergruppe für Kurzstrecken des Seniorenbüros Sonneberg sucht nach interessierten und erfahrenen Wanderfreunden, die die Organisatoren bei den Planungen der monatlichen Touren tatkräftig ehrenamtlich unterstützen möchten. Wer sich in Stadt und Landkreis Sonneberg mit Wegstrecken zwischen acht und zehn Kilometern Länge auskennt und sein Wissen teilen möchte, meldet sich im Seniorenbüro Sonneberg bei Daniela Löffler unter 03675/421246 (erreichbar montags bis freitags von 8.30 bis 14.30 Uhr).

Eine Garage für den Fuhrpark

Schalkau – Die Steppkes aus der integrativen Diakonie-Kindertagesstätte „Wirbelwind“ in Schalkau freuen sich über ihre eigene Garage für Roller, Dreirad und Co. Schon im vergangenen Jahr stellten die Mitarbeiter der Firma Peter Steiner das Holzgerüst auf, berechneten dafür lediglich die Materialkosten und sponserten so ihre Arbeitszeit für das Kita-Team und die Wirbelwinde. Nun mussten noch Bretter und Schwarten organisiert und angebracht werden. Darum kümmerte sich Kindergarten-Papa Matthias Baier. Er bestellte das nötige Holz beim Sägewerk Uwe Licht in Effelder, der die benötigten Bretter kurzerhand sponserte und zusammensägte. Die beiden Väter Matthias Baier und Simon Mann bildeten das Garagen-Team und brachten alles an einem Nachmittag nach Schalkau, um die neue Unterkunft für die Kinderfahrzeuge winterfest zu machen. Im Namen aller Kinder, Eltern und Erzieher bedankt sich Kita-Leiterin Diana Sell auf diesem Wege bei allen beteiligten Helfern und Sponsoren: „Nun haben unsere Roller, Dreiräder und Traktoren eine richtige Garage.“

Großartige Unterstützung

Hildburghausen – Zum diesjährigen Michaelismarkt in Hildburghausen waren erneut die ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter der Hildburghäuser Tafel vertreten, um die vielen Gäste und Besucher mit Kaffee und Kuchen zu versorgen. Gegen eine kleine Spende für das „Tafelschwein“ gab es viele Leckereien aus dem Backofen. Auf diese Weise kamen insgesamt 195,05 Euro zusammen. Diana Gütter, verantwortliche Organisatorin der Hildburghäuser Tafel, bedankt sich bei allen Spendern sowie allen ehrenamtlichen Tafel-Helfern für die tolle Unterstützung.

Willkommen Herbst!

Sonneberg – Mit einem kurzweiligen Programm haben die Steppkes der „Villa Kinderwelt“ jüngst nicht nur alle Eltern und Großeltern begrüßt, sondern auch den Herbst.

Freiwillige verschönern Kitas

Sonneberg/Schalkau – Zum inzwischen vierten Freiwilligentag der Thüringer Ehrenamtsstiftung haben sich viele freiwillige Helfer unter anderem auf den Weg nach Oberlind und Schalkau gemacht, um den Mitarbeitern der dortigen integrativen Diakonie-Kindertagesstätten unter die Arme zu greifen.

Begegnungen im Zeichen der Reformation

Mit einem tollen Programm, vielfältigen Angeboten und angenehmem Spätsommerwetter haben die Beschäftigten und Mitarbeiter der Wefa Hildburghausen ihren diesjährigen Tag der Begegnung gefeiert.

Sommerzeit – Reisezeit

Über eine Reise der Beschäftigten aus der Tagesförderstätte für mehrfach-schwerstbehinderte Menschen der Wefa Sonneberg:

Sommerzeit – Reisezeit. Das gilt auch für die sieben Beschäftigten der Tagesförderstätte der Wefa Sonneberg. Gemeinsam mit ihren Betreuern Vroni, Nazmije, Justin und der ehrenamtlichen Kraft Silvia machten sie sich auf den Weg in Richtung Fichtelgebirge, genauer in das romantische Naturschutzgebiet Egertal. In der Pension „Egertau“ in Hohenberg a. d. Eger fanden sie eine Herberge, in der man sich entspannen und wohlfühlen konnte. Am nahegelegenen See mit all seinen Tieren und den bunten Blumen am Ufer konnten Silvio und Annett ihre Seele baumeln lassen und sich erholen.

Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Köppelsdorfer Str. 157 • 96515 Sonneberg • Telefon 03675 4091-110 • eMail info@diakoniewerk-son-hbn.de

 
MITGLIED IM LANDESVERBAND DIAKONISCHES WERK EVANGELISCHER KIRCHEN IN MITTELDEUTSCHLAND E.V.

Back to top