Die Rückkehr der Einhörner

Mit einem lebhaften Programm, viel Musik und noch mehr Tanz haben Beschäftigte und Mitarbeiter der Werkstätten Sonneberg, Hildburghausen, Eisfeld und Wildenheid die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Sonneberg – Groß war die Aufregung jüngst im Gesellschaftshaus Sonneberg. Der Einzug des Prinzenpaares stand bevor, hier noch schnell am Kostüm gezupft, dort noch schnell ordentlich eingereiht. Dann konnte der diesjährige Fasching der Beschäftigten der Werkstätten für angepasste Arbeit (Wefa) starten. Prinz Stefan I. und Prinzessin Anja I. nahmen den großen Saal in Besitz und den Schlüssel zu allen Wefa-Einrichtungen von Werkstattleiter Steffen Breitung in Empfang.
Viele Beschäftigte, Gruppenleiter und Betreuer aus Hildburghausen, Eisfeld und der Spielzeugstadt waren ins G-Haus gepilgert, um gemeinsam die fünfte Jahreszeit einzuläuten. Mit bunten Kostümen, bester Faschingslaune und viel Applaus begrüßte das Publikum das Prinzenpaar. Ein bisschen aufgeregt, ein bisschen verlegen erklomm das königliche Paar die Bühne und winkte seinem närrischen Volk zu.
Die Mitglieder vom Faschingsverein „Kuckuck“ hatten sich bereits im Vorfeld für die passende Dekoration des großen Saales im G-Haus gekümmert und ließen es sich an diesem Abend nicht nehmen, selbst einen kleinen Ausschnitt ihres Könnens zu präsentieren. So schwang nach dem Auftritt des Tanzmariechens die Prinzessinnengarde die Beine zu bekannten Melodien – sehr zur Freude des Publikums, das fröhlich mit einstimmte. Konstanze Bauersachs und Robert Eberth brachten mit ihren Showeinlagen die Gäste zum Lachen.
Auch in diesem Jahr hatten sich die Veranstalter aus der Wefa wieder ein buntes Programm einfallen lassen. Die „Wefa-Tanzsterne“ aus der Sonneberger Einrichtung boten zünftige Tänze in passender Tracht unter fachkundiger Anleitung ihres „Trainers“ Robert Eberth. Gemeinsam mit ihm und Gruppenleiter Steffen Wittmann, der sich um den Wefa-Chor kümmert, schmetterten die Sänger auf der Bühne bekannte Gassenhauer wie „Es gibt kein Bier auf Hawaii“ – diesmal in einer leicht abgeänderten Version.
Etwas fürs Auge boten die Mitarbeiter der Reha-Werkstatt, die sich allesamt in diesem Jahr als Einhörner verkleidet hatten. Dieser amüsante Einfall wurde vom regierenden Prinzenpaar des Faschingsvereins Kuckuck – Prinz Michael III. und Prinzessin Anja I. – mit einem kleinen Orden belohnt.
Steffen Haupt führte als DJ Blaulicht souverän durch das Rahmenprogramm. Frei nach dem Motto „Wünsch dir was“ erfüllte er jeden musikalischen Wunsch der Beschäftigten und begeisterte sein Publikum derart, dass auch nach dem offiziellen Teil noch viele die günstige Gelegenheit nutzten, ihrem Bewegungsdrang auf der Tanzfläche freien Lauf zu lassen.

  • Wefa-Fasching-01
  • Wefa-Fasching-02
  • Wefa-Fasching-03
  • Wefa-Fasching-04
  • Wefa-Fasching-06
  • Wefa-Fasching-07
  • Wefa-Fasching-08
  • Wefa-Fasching-09
  • Wefa-Fasching-10
  • Wefa-Fasching-11
  • Wefa-Fasching-12

 

Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/Eisfeld e.V.
Köppelsdorfer Str. 157 • 96515 Sonneberg • Telefon 03675 4091-110 • eMail info@diakoniewerk-son-hbn.de

 
MITGLIED IM LANDESVERBAND DIAKONISCHES WERK EVANGELISCHER KIRCHEN IN MITTELDEUTSCHLAND E.V.

Back to top